Flachdach

Die Flachdächer werden immer vielfältiger genutzt.

Durch die verschiedenen Nutzungsarten ergeben sich unterschiedliche Anforderungen an die Flachdächer. Deshalb ist es wichtig, dass je nach Nutzung der Dachflächen, dem dazugehörigen Aufbau der Tragkonstruktion bis hin zur Nutz- und Schutzschicht alles berücksichtigt werden muss.

Ob Ihr Flachdach als Parkplatz, als Dachterrasse, als Sport- oder Spielplatz oder auch als begrünte Anlage als Ausgleichsfläche für das verdichtete Bauen vorgesehen ist, wir beraten Sie gerne!

Die meisten Flachdächer werden heute mit den folgenden Dichtungsbahnen hergestellt:

  • Elastomer-Bitumendichtungsbahnen
  • Kunststoffdichtungsbahnen
  • EPDM Folien (Kautschuk)

Möchten Sie ein eckiges oder ein rundes Flachdach bauen?
Dies ist für uns nicht entscheidend. Wichtig sind die fachmänisch erarbeiteten Details und die saubere Verarbeitung mit den dazugehörigen Materialien. 

Das Flachdach wird öffendlich, die Gefahr von undichtigkeit steigt!

Das Flachdach wird öffentlich, Gefahr von Undichtigkeiten steigt.

 

Heute werden Flachdächer immer mehr für Heiz-, Lüftungs- oder Klimazentralen, Solarfelder oder Freizeitplätze genutzt. Durch diese Umnutzung sind nach der Erstellung der Flachdächer viele nicht fachkundige Personen auf den Abdichtungsflächen um ihre Arbeiten zu erledigen. Leider steigt dadurch die Gefahr von einem Schaden in der Abdichtung.

Zudem sind Flachdächer das am stärksten beanspruchte Teil eines Gebäudes und sind ständig extremen Belastungen ausgesetzt. Witterung und Umwelteinflüsse können den natürlichen Alterungsprozess des Abdichtungsmaterials erheblich beeinflussen. Deshalb darf hier nichts dem Zufall überlassen werden.

 

Wir haben die Lösung dafür. Mit dem Einbau von kabellosen Sensoren haben Sie zu jederzeit auf Undichtheit unter Kontrolle. Bei einem Kontrollgang mit dem Scanner melden die Sensoren ob sie trocken oder nass sind.

Ein weiterer Vorteil ist das die Sensoren bei allen Flachdacharten eingebaut werden können. Bei Neubauten, Sanierungen oder nachträglich bei bestehenden Flachdächer.

 

Die Sensoren helfen Energie zu sparen!

 

Bei einer nassen Wärmedämmung geht ca. 40% der Energie verloren. Durch die darunterliegende Dampfbremse macht sich das Wasser in der Wärmedämmung erst nach langer Zeit im Inneren des Hauses bemerkbar. Dann ist der grosse Wasserschaden bereits da und grössere Sanierungen fast nicht mehr wegzudenken. In der Zwischenzeit ist durch die nasse Wärmedämmung viel Energie verbraucht worden.

Durch die Sensoren wird das Wasser schnell bemerkt und das Dach kann mit einem kleinen Aufwand repariert werden.

 

Die Vorteile gegenüber anderen Messmethode sind:

- der Arbeitsaufwand für den Einbau ist gering, einfach durch Einschub in die Wärmedämmung

- die Ablesung erfolgt direkt durch uns nach erfolgtem Einbau

- Dichtheitskontrolle inkl. Protokoll bevor weitere Werke auf dem Dach erstellt

- Aufwand der Ablesung ist gering. Messung mit Scanner durch den gesamten Schichtaufbau.

- Messmethode ist kabellos

- Messgenauigkeit, schlägt nicht bei Kondenswasser an

- Detektionsfokus, durchnässte Wärmedämmung und stehendes Wasser wird mit örtlicher Angaben angezeigt

- Geringe Kosten. Keine laufenden Kosten des Systems

 

Ein System das heute nicht mehr wegzudenken ist.

 

Wir beraten Sie gerne, Ihre DL Swiss Dach AG